Sonntag, 2. April

bis 09:30 Uhr

Frühstück.

9:30 Uhr bis 11:30 Uhr 
Podiumsdiskussion

Her mit dem schönen Leben oder Arbeiten ohne Knechtschaft?


Was bedeutet Arbeit in unserer Gesellschaft? Was Arbeitslosigkeit? Welche Verpflichtung haben wir, zur Gesellschaft beizutragen und wer beurteilt das im Einzelfall? Wie mit HartzIV etc. umgehen auf dem Weg zum BGE? Der Beruf eines Menschen konstituiert wesentlich seinen sozialen Status. Ist der hoch, hat der Mensch mehr Möglichkeiten, z.B. in Form von Beziehungen und Geld, die ihm zu mehr Freiheit verhelfen.
Immer noch wird dieses System weitgehend als alternativlos präsentiert.
Welches Menschenbild liegt unserem Leistungsdenken zugrunde? Und auf der Grundlage von welchem Menschenbild wollen wir Politik machen?

 

Moderation: Dorothèe Menzner (Ko-Kreis der Emanzipatorischen Linken)

 

Manfred Jannikoy (BAG Grundeinkommen DIE LINKE)
Jutta Krellmann (MdB, DIE LINKE)
Robert Zion (Ex-DIE Grünen, Journalist, Publizist und Buchautor)  
Leider hat Robert Zion soeben seine Teilnahme an der Akademie aus Persönlichen Gründen abgesagt.

Nicole van der Made (B'90/Die Grünen) Mitglied in der Regionsversammlung Hannover. Sie ist Mitglied in der LAG Soziales und leitet dort den Arbeitskreis BGE.
Vertreter*In der Emanzipatorischen Linken (Ko-Kreis der Emanzipatorischen Linken)

Ab 11:35 Uhr

Goodbye, Hanover and welcome to Dresden 2018

 

 

Goodbye, Hanover and welcome to Sachsen 2018

 

Verabschiedung durch die Ema.Li Niedersachsen sowie den Ko-Kreis der Emanzipatorischen Linken und Begrüßung zur Akademie 2018 in Sachsen durch Genoss*innen der Ema.li Sachsen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Emanzipatorische Linke